5. Wissenschaftlicher Kongress für Aligner Orthodontie

Grußwort

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wiederum freuen wir uns sehr, Sie auf dem nunmehr 5. wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Aligner Orthodontie und erneut in Köln zu begrüßen. Sicher hatten Sie gute Gründe, unserer Einladung zu folgen. Wie in der Vergangenheit haben wir uns doch nach besten Kräften bemüht, ein spannendes Programm mit abwechslungsreichen Vorträgen zusammenzustellen. Darüber hinaus haben unsere Mitarbeiter sich selbst übertroffen, denn die Fachausstellung ist größer als je zuvor. Und damit der Spaß nicht zu kurz kommt, wird das alles durch ein attraktives Rahmenprogramm abgerundet.

In unserem letzten Begrüßungswort sprachen wir davon, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Doch zu dem Traum eines fachlich geordneten Miteinanders verschiedener Alignersysteme kam der Albtraum eines „Überalleshinweg“, denn Alignertherapien gibt es nun auch ohne Kieferorthopädie. So preisen Direktanbieter im Internet solche Behandlungen mehr oder weniger zu den Materialkosten an. Kieferorthopädische Therapien ohne ärztliches Fachwissen und Kontrolle kann jedoch in den seltensten Fällen zu befriedigenden Ergebnissen führen. Daher scheint es uns dringend geboten, gemeinsam zu diskutieren, welche sinnvollen Mittel geboten sind, diesem Unsinn ein Ende zu setzen. Verständliches Eigeninteresse sollte dabei einer starken Kollegialität weichen.

Aber es gibt nicht nur Negatives zu vermelden, denn unsere Arbeit im Interesse unserer Patienten wird uns durch zahlreiche und zweckmäßige digitale Neuerungen leichter gemacht, wenn wir die damit verbundene Herausforderung annehmen. Unser Kongress bietet dafür mit seinen Vorträgen und kollegialen Gesprächen das ideale Umfeld. Die Zukunft ist digital – lassen Sie uns gemeinsam dorthin aufbrechen.

  

Prof. em. Dr. Rainer-Reginald Miethke
Präsident der DGAO e.V.

Dr. Julia Haubrich
Tagungspräsidentin